Categories
Ich

Deutsch Zulernen

Seit ich vierzehn war, habe ich deutsch in der Schule gelernt. Meine Lehrerin Frau Weaver könnte eigentlich kein richtig deutsch sprechen, und so habe ich keine verlässliche Gründung vor ich bei Dickinson gelernt habe. Als ich ein Dickinson Erstie war, war ich sehr nervös, weil mein Deutsch fast nicht bestehend war. Ich habe bei Professor McGaugheys Deutsch 102 Kurs angefangt und dadurch habe es sehr schwierig gefunden. Aber mit Musik vorschlagen, deutsche Tisch und German Club war ich immer weniger nervös und wohler! Nächstes Semester habe ich Professor Pfannkuchen gehabt und erweiterte meine Kenntnisse der deutschen Kultur. Dann habe ich auch das YouTube-Channel ‚Easy German‘ gefunden und habe fast jedes Video angeschaut. Heutzutage schaue ich mir noch fast jedes Video an. Dann in mein drittes und viertes Semester habe ich einmal Haques und nochmal Pfannkuchens Unterrichten gehabt. Dieses Jahr war für meine Jahr in Deutschland wichtig, weil ich viel geübt habe. Ich kann nicht so viel an diesen Kursen erinnern, außer das ich viel mehr geschrieben und gelesen habe. Und endlich im September 2018 war ich in Deutschland!!!! In dieser Zeit war Leben für mich ein Traum, weil ich jeden Tag mein Deutsch übte. Durch elfte Monate war ich fließender und fließender. Und heute bin ich sehr traurig, dass ich deutsch nicht mehr jeden Tag mit meinem deutschen Freund*innen übe. Meine Reise mit deutsch ist andauernd und schwierig, aber ich möchte sie ein lebenslang fortsetzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *