Aschenputtel- Ein Modernisiertes Märchen

Es war einmal ein ganz normales Mädchen wollte zum Abiball gehen, die Aschenputtel hieß. Gymnasium war zu Ende und Aschenputtel schrieb das Abitur schon. Sie wählte ihr Kleid und ihre Freunde freuten sich auf dem Ball, aber eine Woche vorher versank alles im Chaos. Als ihr Vater auf einer Geschäftsreise war, stritt Aschenputtel mit ihr bösen Stiefmutter, die sagte, dass sie nicht mehr zum Abiball gehen darf, obwohl ihre Zwillingsschwestern, die in den gleichen Stufe sind. Als sie feiern, muss sie zu Hause bleiben und ihr Zimmer abräumen und das Badezimmer putzen. Die Sache schlimmer zu machen klaute ihre Stiefschwester ihr Kleid. Sie wusste nicht, was als nächstes passiert. Sie versuchte ihr Papa anzurufen, aber sein Flug wurde abgesagt und er half sie nicht. Der Tag des Abiballs weinte sie, als anfing, wünschte sie, dass sie zum Abiball gehen konnte. Plötzlich klingelte ihr Handy. Ihre coole Tante war dabei. Sie schnupfte und erzählte wie unhöflich ihre Stiefmutter war. Die coole Tante antwortete „Mach keine Sorge. Ich bin deine Lieblingstante und kann dir helfen. Ich gib dir 3 zaubere stücke Schokolade. Seit sie einen großen Hunger hatte, aß sie die alle gleichzeitig. In fünf Minuten bekam sie ein schönes Kleid mit einer Maske zu tragen (sodass niemand wusste, wer sie war), Stöckelschuhe und ein Limo. Danke liebe Tante! Aber die Tante rief sie wieder an und sagte „Niemand konnte wissen, dass ich dir half und du gehst zum Abiball also musst du um Mitternacht zu Hause sein.“ Das war zu früh für Aschenputtel, die normalerweise bis morgens früh feierte. Die Tante war unzufrieden und sagte „dann gehst du nicht zum Ball.“ Aschenputtel entschuldigte sich und fuhr im Limo zum Abiball. Sie war die schönste Frau da, und der Junge, der sie und alle ihre Freunde mögen, sah sie. Er fragte Aschenputtel, ob er mit ihr tanzen konnte. Sie tanzten zusammen bis 11.58, dann sah sie die Uhrzeit und musste sofort gehen. Sie zog ihre Schuhe aus, damit sie schneller laufen konnte, dann fuhr sie direkt nach Hause. Der Junge, die alle Frauen in der Stufe einschließlich ihre Stiefschwestern mögen, wusste nicht warum sie ging und fand ihre Stöckelschuhe. Er war neugierig, warum sie ging, ohne ihm ihre Handynummer zu geben. Am nächsten Tag besuchte der Junge jede Frau, die zum Abiball ging, um zu fragen, ob die Stöckelschuhe ihrs war. Lieder hatte Aschenputtel die Schuhgröße 38. Die Stöckelschuhe passen fast alle Frauen, die er besuchte, aber er wusste nicht, dass sie nicht Aschenputtel waren. Als er zu Aschenputtels Haus ankam, dachte er, dass das richtige Haus war. Es gab die drei Frauen (Aschenputtel und ihre unhöflichen Stiefschwestern). Die erste Schwester zog die Schuhe an, und seit sie Schuhgröße 40 war, passte sie nicht. Dann ging die nächste Schwester. Sie war leider auch Schuhgröße 38 deswegen passte sie. Der Junge war zufrieden und wusste, er fand die Frau von Abiball, aber Aschenputtel war sauer und sagte ihm „NEIN! Das war ich beim Abiball! Ich musste gehen, weil ich nicht zum Abiball gehen durfte! Es tut mir leid, dass ich so früh ging, aber man tut, was sie muss. Ich wollte deine Nummer, aber ich war schon spät.“ Er glaubte ihr nicht, so sagte sie „Guck auf meine coolen Tanzbewegungen, die ich dir gestern zeigte. Sie tanzte, dann teilnahm er mit und sie waren zusammen bis Uni anfing. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

One thought on “Aschenputtel- Ein Modernisiertes Märchen”

  1. Ich fand deine Adaptionen sehr interessant. Ich mag die Verwendung des Vaters verlassen auf einer Geschäftsreise statt zu sterben. Ich fühle mich wie ich immer noch das ursprüngliche Märchen lese. Der Ende ist auch gut. Ich mag die Umstellung von Prinzessin zu College Student. Ich habe keine Kritiker. Es war sehr Toll.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *