Die Kleine Meerjungfrau – Ein Modernisiertes Märchen

Es war einmal eine kleine Meerjungfrau, die im Königreich König Tritons wohnte. Die Meerjungfrau hieß Ariel und sie wollte einen Mensch bekommen, weil sie die Idee Beine zu haben, so dass sie tanzen und laufen kann, liebte. Ariel hatte einen Freund, der ein Fisch war und dessen Name Flaunder war. Flaunder war immer mit Ariel  und er mochte sie helfen.  Sie waren immer zusammen und Flaunder wollte Ariel überraschen, als sie ihren 16 Geburtstag hatte. Gleichzeitig war es ein Sturm im Meer und ein Schiff sank. Ariel war in der Nähe von dem Unfall und sie entschied sich die Menschen, die in der Schiff waren, zu helfen. Als sie das machte, sah sie einen schönen Mann, der ein Prinz war. Sie merkte das, weil er eine Krone hatte. Ariel verliebte sich in ihm. Sie  entschied sich ein Mädchen zu bekommen, so dass sie mit ihm treffen konnte. Flaunder verstand ihren Wunsch und mochte sie helfen.

Ariel wusste, dass ihr Vater ihren Wunsch Mensch zu bekommen nie ausführen wollte. Deshalb geht sie zu der Hexe, die ein Feind König Tritons war. Die Hexe war sehr mächtig und Ariel war sicher, dass sie Ariels Wunsch ausführen konnte. Die Hexe war sehr glücklich Ariel zu sehen und sie wollte Ariel ein Mädchen machen. Aber es gab eine Bedingung – Ariel musste ihre Stimme an die Hexe abtreten. Ariel willigte ein und sie bekam ein Mädchen. Die Hexe sagt Ariel, dass sie nur 3 Tage als Mensch hatte und ob der Prinz sich in Ariel nicht verliebte, dann bekommt Ariel wieder eine Meerjungfrau und eine Sklavin der Hexe.

Ariel war an  dem Sand geschlafen, wenn der Prinz ihr traf. Er dachte, dass er Ariel bevor gesehen hat. Er fand Ariel schön, aber als er mit ihr sprechen wollte, realisierte er, dass sie sprechen nicht konnte. Trotzdem sie nicht sprechen konnte, verbrachte der Prinz viel Zeit mit Ariel, weil er sie kennenlernen wollte.

Nach 2 Tagen bemerkte König Tritons, dass Ariel nicht im seinem König war. Er war sehr besorgt und fing an seinen Tochter zu suchen. Er fragte Flaunder ob er etwas wusste. Flaunder sah, dass Nichts den Vater Ariels aufgeben konnte um seine Tochter zu finden. Deshalb sagte Flaunder die Wahrheit. Am Anfang war König Triton sehr wütend, aber er wusste, dass es wollte besser sein, wenn er Ariel helfen. Aber er wollte Ariel nicht für immer verlieren und deshalb dachte er eine Idee aus – wenn Ariel nass war, wurde sie eine Meerjungfrau bekommen und wenn sie trocken war, wurde sie ein Mensch bekommen. König Triton konnte das machen mit seinem Magie, die er hatte. Er bekam auch ein Mensch und ging nach dem Schloss des Fürstes. Er schlug seine Idee vor und Ariel stimmte ihm zu. Denn war die böse Hexe betrog und Ariel konnte wieder sprechen. Schließlich lernte der Prinz die Wahrheit, dass Ariel ihn gerettet hatte. Der Prinz war so dankbar und glücklich, dass Ariel sprechen konnte und er mochte sie heiraten. Sofort nahm Ariel seinen Vorschlag an. Es gab eine sehr schöne Hochzeit und viele Menschen sind gegangen um Ariel und den Prinz zu gratulieren. Manchmal geht Ariel nach ihrem Vaters Königreich und er ist immer glücklich seine Tochter zu sehen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

 

One thought on “Die Kleine Meerjungfrau – Ein Modernisiertes Märchen”

  1. Ich genosse ihre Adaption. Ich lebe dass sie Flaunder inbegrifft in ihre Geschichte, weil er war mein Lieblings Figur ins Disney Version. Ich denke dass, wenn sie es mehr Modern sein wollen, dann konnte sie es vielleicht nicht in der See mit Meerjungsleute stellen sondern am Land mit Leute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *