Ein traditionelles malaysisches Abendessen

Es war einmal in der Mitte eines Regenwaldes in Malaysia eine Gruppe von Amerikaner ein traditionelles malaysisches Abendessen für ihre Gastfamilien vorbereiten wollten. Seit es keine Technologie da gibt und diese Familien sehr traditionell sind, mussten sie das Sie mussten das Essen vorbereiten, wie ihre Vorfahren es machten.

Zuerst mussten die Amerikaner Fisch fangen. Das Problem war aber, dass sie nicht angeln durften, sondern mussten sie entweder ihre Hände oder Eine Plastikbox benutzen, um Fische zu fangen. Nach drei Stunden schafften sie es! Sie haben insgesamt vier Fisch gefangen!

Das reichte leider nicht für ein Fest, also gingen sie ins Markt. Der Markt war sehr klein und anders von einem typischen westlichen Markt. Es gab Hersteller, die schreiten “Fisch! Fisch! Fisch!” oder “Reis! Reis! Reis!–es ist das beste Qualität des Marktes!” Er reicht so gut und lecker und der Geruch des etwas scharfes liegt in die Luft.

Dann war es Zeit das leckeres Zutaten vorzubereiten. Sie holten Kisten und teilten die Zutaten vom Markt, dann fangen das Gemüse an zu schneiden.

Das Gemüse wurden als nächsten in einem grossen Topf vorbereitet. Sie rührten die Suppe mit einem großen Löffel. Es roch wie einer Mischung von Gewürze und Gemüse. Es wird so lecker schmecken, dachten sie. Gleichzeitig kochten sie das Fisch über ein großes Feuer.

Fast war es Zeit zum essen! Die Tische wurden gedeckt und das selbst gekochtes Essen zum Tisch gebracht. Sie haben sich in den Kleider der Gastfamilien verkleidet, und kamen zusammen das leckeres essen zu geniessen.

Zusammen schafften sie das Abendessen, obwohl es anderes Essen, als sie normalerweise essen und mussten es ohne Technologie vorbereiten! Die Familien waren zufrieden und sie machten ein grosses Feier nachher!

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch weiter!

Das Ende!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *