Die tragische Beziehung zwischen Sophie und Peter

(Eine Mischung von der Schlechteste Tag und Sophie und Peter)

Es war einmal zwei Kinder, die Sophie und Peter hießen, waren beste Freunde. Sie waren immer zusammen. Sie hatten dieselben Freunde, spielten Fußball, und haben ganz viele Zeit zusammen verbracht. Als sie aufwuchsen, entschied sie ein paar zu sein. Sie waren schwer mit einander verliebt und wollten nach dem Abitur heiraten. Eines Tages als sie im Gymnasium waren, hatte Peters Mutter einen Termin bei der Arbeit. Sie schlief aus und hatte die Zeit verpasst und war zwei Stunden spät. Alles ist auf diesen Tag ging tief. Als sie ankam, hatte sie einen Termin mit ihr Chef über das neue Wirtschaftsprojekt. Obwohl der Chef sagte, dass es gut lief, wusste sie, dass das eine Lüge war und sie wurde entlassen. Sie entschied, dass sie umziehen wollte, sodass sie einen besseren Job finden konnte. Also sprach sie mit Peter und sagte, dass sie von New York nach Florida umziehen. Peter war traurig und wollte in New York bleiben, sodass er und Sophie zusammen als paar bleiben konnten, aber Lola nicht zugestimmt hatte. Lola und er zogen nach Florida. Sie fand endlich einen Job, und Sophie und Peter haben jeden Tag geskypt, aber ihre Beziehung klappte nicht. Viele Jahre später ist Peter auf Penn State studierte. Er lernte viele Leute kennen und hatte eine neue Freundin. Im seinem dritten Jahr, entschied er sich ein Austauschsemester in Italien zu machen. Im Flugzeug, saß er neben eine schiene Frau, die wie Sophie aussah. Nach einem Satz, merkte er, dass diese Frau Sophie war. Die zwei redeten die ganze Zeit miteinander und fanden heraus, dass sie ein Austausch auf dieselbe Stadt in Italien machen. Sie entschieden ein paar wieder zu sein und waren sehr glücklich. Sie heirateten, aber nach einem Jahr lassen sie sich voneinander scheiden. Das Ende!

People Watching

Diese Geschichte wurde entwickelt, als eine Freundin von mir und ich studierten. Es passierte, als wir eine Pause machten, und sahen, dass ein Freund von uns auf die Treppe gefallen ist.

Freund: Ey! Guck mal! Was macht ihn dort? Warum ist er auf die Treppe gefallen?

Ich: Er war mit seiner Freundin verabredet. Sie feiern heute ihr zweites Jahrestag zusammen, und sollen zu einem großen Abendessen gehen, wo er die Eltern seiner Freundin kennenlernen wird, aber er hat die Zeit vergessen, weil er ein Mittagsschlaf machte und wachte sehr spät auf.

Freund: Er ist schon eine Stunde spät zum Abendessen. Sein Hemd riecht und sein Haar ist durcheinander. Er versucht seine Haare zu verbessern, aber es klappt nicht. Er wird genau wieso beim Abendessen aussehen. Wie schrecklich!

Ich: Wenn er da ankommt, würden die alle schon gegessen haben und die Eltern seiner Freundin würden ihm nicht gefallen. Sie sehen, wie er aussieht und sind wütend .

Freund: Dann macht die Freundin ihm Schluss.

Ich: Er versucht alles zu verbessern, aber es ist zu spät und die Freundin fährt Weg.

Freund: Er war so traurig, dass er versuchte, sie zu folgen. Er fängt an zu laufen, aber er stolperte auf einer Banane und ist gefallen!

Ich: Die Freundin und ihre Familie haben es im Hintergrund gesehen, und haben kurz gestoppt und haben gelacht, dann sind sie weiter gefahren.

Freund: Dann ist das der Grund, dass er gefallen ist.

Das Ende!

 

Ein traditionelles malaysisches Abendessen

Es war einmal in der Mitte eines Regenwaldes in Malaysia eine Gruppe von Amerikaner ein traditionelles malaysisches Abendessen für ihre Gastfamilien vorbereiten wollten. Seit es keine Technologie da gibt und diese Familien sehr traditionell sind, mussten sie das Sie mussten das Essen vorbereiten, wie ihre Vorfahren es machten.

Zuerst mussten die Amerikaner Fisch fangen. Das Problem war aber, dass sie nicht angeln durften, sondern mussten sie entweder ihre Hände oder Eine Plastikbox benutzen, um Fische zu fangen. Nach drei Stunden schafften sie es! Sie haben insgesamt vier Fisch gefangen!

Das reichte leider nicht für ein Fest, also gingen sie ins Markt. Der Markt war sehr klein und anders von einem typischen westlichen Markt. Es gab Hersteller, die schreiten “Fisch! Fisch! Fisch!” oder “Reis! Reis! Reis!–es ist das beste Qualität des Marktes!” Er reicht so gut und lecker und der Geruch des etwas scharfes liegt in die Luft.

Dann war es Zeit das leckeres Zutaten vorzubereiten. Sie holten Kisten und teilten die Zutaten vom Markt, dann fangen das Gemüse an zu schneiden.

Das Gemüse wurden als nächsten in einem grossen Topf vorbereitet. Sie rührten die Suppe mit einem großen Löffel. Es roch wie einer Mischung von Gewürze und Gemüse. Es wird so lecker schmecken, dachten sie. Gleichzeitig kochten sie das Fisch über ein großes Feuer.

Fast war es Zeit zum essen! Die Tische wurden gedeckt und das selbst gekochtes Essen zum Tisch gebracht. Sie haben sich in den Kleider der Gastfamilien verkleidet, und kamen zusammen das leckeres essen zu geniessen.

Zusammen schafften sie das Abendessen, obwohl es anderes Essen, als sie normalerweise essen und mussten es ohne Technologie vorbereiten! Die Familien waren zufrieden und sie machten ein grosses Feier nachher!

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch weiter!

Das Ende!

Einmal in Fankfurt-Hahn…

Es war einmal eine Freundin von mir und ich reisten. Seit wir oft zusammen reisten, buchten wir Flugkarten zusammen. Einmal wollten wir zuerst nach Rom fliegen, dann auf dem Rückweg, wollten wir unsere Freunde in Frankfurt besuchen, vor wir zurück nach Berlin fahren wurden. Annika kaufte die Flugkarten von Ryanair und ich gab ihr das Geld zurück. Alles klappte gut bis dem Rückweg von Rom nach Frankfurt. Als wir in Frankfurt ankamen, merkten wir, dass draußen nicht wie Frankfurt am Main aussah. Wir hatten Recht. Wir waren nicht in Frankfurt am Main, wo unsere Freunde waren, sondern waren wir in Frankfurt-Hahn. Wir mussten Google Maps benutzen, um zu finden, wo Frankfurt-Hahn ist. Wir fanden heraus, dass wir zwei Stunden von Frankfurt am Main waren. Zuerst war ich wütend auf Annika, obwohl es nicht ihre Schuld war. Wir waren besorgt, und hatten keine Ahnung was wir tun sollten. Wir fangen gleichzeitig an zu weinen und lachen, weil wir Angst hatten, aber die Situation war auch komisch. Unsere Freunde riefen uns an und fragten, wo wir waren und erzählte, was passierte. Sie waren schon im Flughafen und warteten seit fast eine Stunde für uns. Zum Glück fanden sie es witzig und lächelten. Nach einer Weile fanden wir einen Bus, der nach Frankfurt am Main fuhr und stiegen ein, und wir lachten für die ganze zwei Stunden nach Frankfurt am Main. Nur wurde das zu uns passieren.

Aschenputtel- Ein Modernisiertes Märchen

Es war einmal ein ganz normales Mädchen wollte zum Abiball gehen, die Aschenputtel hieß. Gymnasium war zu Ende und Aschenputtel schrieb das Abitur schon. Sie wählte ihr Kleid und ihre Freunde freuten sich auf dem Ball, aber eine Woche vorher versank alles im Chaos. Als ihr Vater auf einer Geschäftsreise war, stritt Aschenputtel mit ihr bösen Stiefmutter, die sagte, dass sie nicht mehr zum Abiball gehen darf, obwohl ihre Zwillingsschwestern, die in den gleichen Stufe sind. Als sie feiern, muss sie zu Hause bleiben und ihr Zimmer abräumen und das Badezimmer putzen. Die Sache schlimmer zu machen klaute ihre Stiefschwester ihr Kleid. Sie wusste nicht, was als nächstes passiert. Sie versuchte ihr Papa anzurufen, aber sein Flug wurde abgesagt und er half sie nicht. Der Tag des Abiballs weinte sie, als anfing, wünschte sie, dass sie zum Abiball gehen konnte. Plötzlich klingelte ihr Handy. Ihre coole Tante war dabei. Sie schnupfte und erzählte wie unhöflich ihre Stiefmutter war. Die coole Tante antwortete „Mach keine Sorge. Ich bin deine Lieblingstante und kann dir helfen. Ich gib dir 3 zaubere stücke Schokolade. Seit sie einen großen Hunger hatte, aß sie die alle gleichzeitig. In fünf Minuten bekam sie ein schönes Kleid mit einer Maske zu tragen (sodass niemand wusste, wer sie war), Stöckelschuhe und ein Limo. Danke liebe Tante! Aber die Tante rief sie wieder an und sagte „Niemand konnte wissen, dass ich dir half und du gehst zum Abiball also musst du um Mitternacht zu Hause sein.“ Das war zu früh für Aschenputtel, die normalerweise bis morgens früh feierte. Die Tante war unzufrieden und sagte „dann gehst du nicht zum Ball.“ Aschenputtel entschuldigte sich und fuhr im Limo zum Abiball. Sie war die schönste Frau da, und der Junge, der sie und alle ihre Freunde mögen, sah sie. Er fragte Aschenputtel, ob er mit ihr tanzen konnte. Sie tanzten zusammen bis 11.58, dann sah sie die Uhrzeit und musste sofort gehen. Sie zog ihre Schuhe aus, damit sie schneller laufen konnte, dann fuhr sie direkt nach Hause. Der Junge, die alle Frauen in der Stufe einschließlich ihre Stiefschwestern mögen, wusste nicht warum sie ging und fand ihre Stöckelschuhe. Er war neugierig, warum sie ging, ohne ihm ihre Handynummer zu geben. Am nächsten Tag besuchte der Junge jede Frau, die zum Abiball ging, um zu fragen, ob die Stöckelschuhe ihrs war. Lieder hatte Aschenputtel die Schuhgröße 38. Die Stöckelschuhe passen fast alle Frauen, die er besuchte, aber er wusste nicht, dass sie nicht Aschenputtel waren. Als er zu Aschenputtels Haus ankam, dachte er, dass das richtige Haus war. Es gab die drei Frauen (Aschenputtel und ihre unhöflichen Stiefschwestern). Die erste Schwester zog die Schuhe an, und seit sie Schuhgröße 40 war, passte sie nicht. Dann ging die nächste Schwester. Sie war leider auch Schuhgröße 38 deswegen passte sie. Der Junge war zufrieden und wusste, er fand die Frau von Abiball, aber Aschenputtel war sauer und sagte ihm „NEIN! Das war ich beim Abiball! Ich musste gehen, weil ich nicht zum Abiball gehen durfte! Es tut mir leid, dass ich so früh ging, aber man tut, was sie muss. Ich wollte deine Nummer, aber ich war schon spät.“ Er glaubte ihr nicht, so sagte sie „Guck auf meine coolen Tanzbewegungen, die ich dir gestern zeigte. Sie tanzte, dann teilnahm er mit und sie waren zusammen bis Uni anfing. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Der Eisberg

Man sieht nur die Spitze eines Eisbergs. Er sieht harmlos und klein aus. Man wurde nie vorstellen wie gross dieser Eisberg ist, aber eigentlich ist 9/10 eines Eisbergs unsichtbar. Unter dem Wasser, ist der riesig und hat genug Kraft Schiffen wie das Titanic zu sinken, aber es ist unsichtbar. Eisbergen sind ähnlich im Vergleich mit Menschen. Wann man jemand beobachtet, weiss er, nur was er von außen sieht und das ist nur ein kleines Stück der Situation. Es gibt immer noch mehr, dass man nicht versteht und sieht. Schmerzen, Angst, harte Arbeit, lange Stunden, sogar Fehler sind alle einer Teil des Stückes, dass wir nicht deutlich sehen könnnen. Wann man sieht jemand auf der Straße, der gestört oder vielleicht zu Frieden aussieht oder sieht jemand, der viel Erfolg hat, gibt es auch eine Chance, dass sie sich anders fühlen oder Probleme haben, dass wir nich von außen sehen könnnen. Gefühle sind unter der Oberfläche versteckt, wie Eisbergen.

Mein Lieblingsmärchen…

Mein Lieblingsmärchen ist Aschenputtel, weil als ich klein war, lasen meine Eltern immer es zu mir. Ich fand die Idee super, dass ein typisches Mädchen eine Prinzessin werden konnte, und deswegen würde ich auch gern Aschenputtel werden. Ein märchenhafter Moment für mich passierte, als ich ungefähr fünf Jahre alt war beim Nussknacker war. Es war mein erstes Mal ins Theater und gleichzeitig war es eine spannende Zeit für mich, weil mein erster Vorderzahn locker war. Seit Wochen versuchte ich es lockerer zu machen, aber klappte nicht. In der Mitte des Nussknackers versuchte ich nochmal und endlich fiel meinen ersten Zahn aus! Ich sprang mit meinem Zahn im Hand und wiederholte „Endlich! Endlich! Endlich!“ Ich war so aufgeregt und laut, dass ein Rampenlicht auf mich leuchtete, und ich fühlte mich, wie eine Prinzessin. Es war traumhaft…