From Dickinson to The District

This summer is certainly an interesting time to be working on Capitol Hill. With a new administration in the White House and some shifting of seats in Congress, the legislators by now have settled in, ready to serve. President Trump and the Republican party have put forth an ambitious agenda for the outset of the administration, including reforms of healthcare, infrastructure, and the tax system.

As an intern for the Senate Committee on Small Business and Entrepreneurship, I have the unique opportunity to see the impact of these legislative items on small business in the US. I also have the benefit of being able to track legislation outside the reach of our committee in both the House and the Senate.

On the fourth floor of the Russell Senate Office Building, C-Span hums daily in the background as the committee staff responds to concerned constituents, researches legislation, and organizes hearings. In this environment I am able to absorb a lot of knowledge while also contributing to the mission of the committee, which is to aid small businesses and provide oversight to the SBA, the Small Business Administration.

This morning the Senate is in full swing, and our staff is preparing for a hearing scheduled for Wednesday. During a typical hearing Senators on the committee will ask witnesses, who have value to add concerning small business in the US, multiple questions to inform their, and their staffs, knowledge which may lead to legislation. Every committee is divided into two entities, the majority and the minority, which depends on which party controls a majority of the Senate. Currently, the majority offices are occupied by Republican Senators and staff. These members include Chairman Risch of Idaho, Sen Rubio (Fla), Sen Paul (Ky), Sen Scott (SC), Sen Ernst (Iowa), Sen Inhofe (OK), Sen Young (IN), Sen Enzi (Wyo), Sen Rounds (SD), and Sen Kennedy (LA).

The minority half of the committee is led by Ranking Member Shaheen (NH), Sen Cantwell (Wash), Sen Cardin (Md), Sen Heitkamp (ND), Sen Markey (Mass), Sen Booker (NJ), Sen Coons (Del), Sen Hirono (Hawaii), and Sen Duckworth (IL).

This Wednesday our committee will hear testimony from three witnesses under the topic of “Tax Reform: Removing Barriers to Small Business Growth”. Both sides of the Small Business Committee are committed to finding bipartisan solutions to making it easier for small businesses across the country to navigate the tax code, which committee staff have labeled “burdensome, complicated, and uncertain”. This is an interesting legislative topic to me, especially given the huge role of small businesses in the US economy.

Beyond the walls of Congress, Washington DC is an incredible city to live and work in. The metro is very accessible and surprisingly very consistent this summer (but I may have just jinxed it). Although I am very familiar with the city, there is still a lot to see and explore during my time here. Above all, I am thankful I have the opportunity to live, eat, sleep, and travel within DC due to financial help from Dickinson, and the amazing network of alumni it maintains. It was through the connection to a Dickinson alumnus in DC that I was able to secure this internship, and I have also met a lot of Dickinson alumni in the city that work in fields I am interested in.

I look forward to a productive and enjoyable summer here in the capital city.

(photo of Russell Senate Office Building courtesy of the Architect of the Capitol)

Mischungsgeschichte

“Okay, vergiss nicht, das Kapitel 5 für die Klasse morgen zu lesen”, sagte der englische Professor seiner Klasse nach der Glocke für das Ende der Klasse klingelte. Der Professor war in Eile, nach Hause zu kommen, um seinen Sohn in die Fußballpraxis zu bringen. Nach einem langen schultag der professor ist sehr müde und braucht kaffee. Er hat gerade genug Zeit, um zu Massey’s zu gehen, um einen Kaffee zu kaufen. Er kaufte auch Joghurt für seinen Sohn vor der Praxis. Nachdem er seinen Sohn zur Praxis gebracht hatte, hatte der Professor ein paar Minuten Zeit, um über sein Leben nachzudenken. Speziell dachte der Professor an seinen Sohn. Die Ehe des Professors mit seiner Frau fiel auseinander, als ihr Sohn nur ein paar Jahre alt war. Nachdem sie sich geschieden hatten, starb seine Frau an Ebola. Der Professor musste ihren Sohn allein heben. Der Junge war sehr unsicher und wurde deshalb in der Schule gemobbt. Der Professor dachte, dass es seinem Sohn in der Schule helfen könnte, wenn er Fußball spielte. Seitdem hat der Junge gern Fußball gespielt und ist nicht mehr gemobbt!

People Watching

Gestern saß ich in einem Café, um die Leute von Carlisle zu beobachten. Als ich meinen Kaffee getrunken hatte, bemerkte ich ein älteres Ehepaar das Café betreten. Der Mann trug eine blaue Jacke mit einem Hut, der “Vietnam Veteran” sagte. Die ältere Frau trug eine leuchtend rosa Bluse. Dieses Paar stand mir wegen ihrer Kleidung aus. Ich habe mir vorgestellt, was ihre Lebensgeschichte ist. Nachdem sie beobachtet wurden, dass sie für ein paar Minuten interagieren, dachte ich an eine Geschichte für sie:

George, der ältere Mann, traf seine Frau, Joanne, als sie gemeinsam an der Universität studierten. Während seines älteren Jahres musste George die Schule verlassen, um in Vietnam mit der amerikanischen Armee zu kämpfen. Während dieser Zeit war Joanne untröstlich und allein. Sie machte sich immer Sorgen um ihn.

Sobald der Krieg endete, wurden George und Joanne wieder vereint. Sie haben in einer wunderschönen Kirche geheiratet, und sie hatten bald ihr erstes Kind, ein Junge heißt Chris. Nach dem Krieg begann George, beängstigende Rückblenden zu haben und wurde bald mit PTSD diagnostiziert. Die nächsten Jahre waren für George sehr schwierig, aber auch für Joanne. Der Kampf machte sie nur stärker, und ihre Ehe war sehr erfolgreich.

Bald haben sie ein Baby geboren, heißt Alexandria. George arbeitete für eine Baufirma, und Joanne wurde ein Lehrer. Nachdem ihre Kinder aufs College gegangen waren, gehen George und Joanne nach Carlisle, wo sie ihren Ruhestand verbringen.
An einem regnerischen Sonntagnachmittag beschlossen George und Joanne, nach dem Besuch der Kirche in ein Café zu gehen. Sie diskutierten ihre Kinder und ihre Hoffnungen und Träume für die Zukunft.

Das Malaysian Abenteuer

Endlich! Meine Reise beginnt nach einer langen Arbeitswoche. Ich verlasse mein Haus in New York City, um meine Cousins in Malaysia zu besuchen. Ich habe seit über einem Jahrzehnt nicht mit ihnen gesprochen, aber gerade letzte Woche erhielt ich einen Brief von einem Familientreffen gehen. Nachdem mein Flugzeug in Malaysia gelandet ist, bin ich begeistert von der wunderschönen Landschaft und Sonnenuntergang auf der Zugfahrt zu meinem Cousins Haus. Ich bin dabei, meine Augen zu schließen und schlafen, wenn ein plötzlicher Anstieg der Angst mich trifft. Ich habe einen mein Taschen vergessen! Es muss noch am Flughafen sein. Diese Tasche enthielt alle meine Kleider. Jetzt habe ich alles was ich gerade trage.

Nachdem ich mich von meiner verlorenen Tasche beruhigt habe, bin ich in das Haus meines Vetters gekommen. Es ist ein schönes Haus mit Blick auf das Wasser. Nachdem ich mich in mein Schlafzimmer eingelassen hatte, ging meine Familie an den Strand. Es gibt einen malaysischen Brauch zu sehen, wenn die Sonne die Malaysier leichte große Fackeln und das Dorf versammelt, um zu reden zu essen und das Leben zu feiern.

Am nächsten Morgen sagten meine Cousins mir, ich muss eine Naturwanderung mit ihnen machen, also kann ich die Schönheit der Insel sehen. Wir wanderten für Meilen, auf und ab große Berge. Ich war sehr müde! Als wir auf halbem Weg durch unsere Reise waren, begann der Himmel Farbe zu wechseln.

In wenigen Minuten wurde der Himmel schwarz und grau, und der Donner brüllte laut. Ich begann in Panik zu geraten, ich hatte nur ein Paar Kleider, wenn es anfing zu regnen, wäre ich in großen Schwierigkeiten. Meine Cousins sagten: “Wir müssen nach Hause kommen, dieser Sturm sieht wirklich schlecht aus!” Wir fingen an, durch den Dschungel zu laufen, über die gefallenen Äste und große Felsen zu hüpfen. Gerade als wir anfingen, den letzten Berg hinabzusteigen, hörte ich Regentropfen auf die Baumkronen fallen. Bald würden wir durchnässt. Ohne viel Sorge zu nehmen, fing ich an, die Seite des Berges hinunter zu springen. Wunderbar machte ich es aus dem Dschungel, bevor meine Kleider zerstört wurden. Als wir nach Hause kamen, schlief ich stundenlang unter einer warmen Decke.

DCIM100GOPRO

Nach ein paar Tagen in Malaysia war es Zeit, nach Hause zurückzukehren. Die Familie zu sehen war sehr lustig, aber ich war sehr froh den malaysischen Dschungel für mein wahres Hause, den Betondschungel von Brooklyn, auszutauschen.

Mein Abenteuer im Ozean

Mein bester Freund und ich hatten die interessantesten Erfahrungen letzten Sommer. Wir genossen den Strand während der Tag an der Küste von New Jersey. Es war die Sommer, also die Sonne war sehr hell und der Sand war sehr heiß. Als die Sonne begann zu setzen, gingen wir an Bord ein Fischerboot, das meines Freundes Vater besaß. Es war nicht ein sehr großes Boot, aber es hatte Platz für alle unsere Angelausrüstung. Als wir das Boot über sehr tiefes Wasser fuhren, wir beginnen zu fischen. Nach zwei Stunden mit kein Glück, möchten wir an einen anderen Ort zu versuchen, um Fische zu fangen.

Als wir den Schlüssel in unserem Boot drehten, funktionierte der Motor nicht. In Panik, versuchten wir es nochmal. Nachdem es nicht wieder angefangen hatte, wussten wir nicht, was wir tun sollten. Draußen war es dunkel, und wir steckten in der Mitte des Ozeans. Wir waren sehr weit vom Strand. Wir haben dann versucht, die Küstenwache mit unserem Radio zu kontaktieren, aber natürlich haben wir Batterien vergessen! Als die Wellen unser Boot hin und her schaukelten, beschlossen wir, ins Bett zu gehen.

Am Morgen wachten wir auf, drehten den Schlüssel wieder, und natürlich wurde der Motor sofort lebendig!

Rachel (Rapunzel)

Rachel

Es war einmal ein Mann und eine Frau wer ein Kind wollte. Sie beteten und beteten für nur ein Kind, für glücklich zu machen. Aus ihrem Fenster in den Vorstädten konnten sie einen kleinen, bunten Garten im Nachbarhaus sehen, jenseits ein weißen Lattenzauns. Der Garten gehörte dem gemeinen alten Mann in der Nachbarschaft. Die Frau war eifersüchtig für die hübschen Garten, von ihr Nachbar hatte, aber er war so gemein, dass er ihr keine Blumen geben.

In ein späten Nacht der Mann kletterte den Zaun, während alle in der Nachbarschaft schliefen, sogar die Hunde in ihren Hundhausen. Er stahl Blumen für seine Frau, um in eine Vase zu setzen. Der Mann und die Frau wurden süchtig nach den Blumen. Am nächsten Abend versuchte der Mann noch einmal, aber der alte, furchtsame Mann war wach. Er warnte, “Sie können Blumen nehmen, aber ich hatte sein Kind”. Der Mann hatte Angst, sagte er ja.

Als der Mann und die Frau ein Kind hatten, mussten sie dem Alten Mann geben, um seine Tochter zu erziehen. Ihr Name war Rachel. Rachel wurde die hübsche und beliebteste Mädchen in der High School. Aber der Alte Mann sagte für sie auf dem Dachboden schlafen.

Schließlich, kam der beliebteste Fußballspieler in der Schule, um sie zu finden, nachdem sie ihr Handy hatte nicht beantwortet.

Der Alte Mann ließ er das Mädchen nicht retten. Der Fußballspieler rief der Polizei, weil ihre Eltern süchtig nach Blumen waren und ihr nicht helfen konnten.  Die Polizisten kamen und retteten sie und putzen den alten Mann ins Gefängnis.
Rachel und der Junge heirateten und lebten glücklich für alles Zeit.

Die Nacht Der Untoten

Es war eine kalte und dunkle Nacht im Wald der Ardennes. Ein Mann war im Wald verloren, mit nur einem Gewehr in der Hand. Der Mann suchte für Leben im tiefen und dunklen Wald. Der Wind pfiff durch die hohen Bäumen.

Als die Sonne unter die Bäume sank, rollte ein Nebel über den Wald. Besorgt, der Mann durch die Büsche und gefallene Äste zu laufen, um eine Flucht zu finden.

Gerade vor sich hört der Mann eine Bewegung in der Bürste. Der Mann hebt sein altes Holzgewehr und richtet es auf den Lärm. Mit dem Finger auf dem Abzug geht der Mann vorsichtig vorwärts, kleiner Schritt durch kleinen Schritt.

Der Mann atmet schnell, und sein Herz pumpt schnell. Der Lärm wird lauter und lauter. Plötzlich, tritt eine dunkle Gestalt aus dem Busch. Er ist ein Mann mit einer Axt und trägt einen großen Mantel. Die dunkle Gestalt lässt einen Schrei aus, er springt und fällt seine Axt. Der Mann ist schockiert und überrascht, um den Abzug zu ziehen, aber der Mann im Mantel lief in ein Zelt, verdeckt durch die Büsche.

Immer überrascht, senkt der Mann sein Gewehr, ergriffen von seinen kalten, weißen Knochen, die aus seiner zerlumpten Militäruniform kommen.

Rotkäppchen

Welches ist Ihr Lieblingsmärchen und warum?

Mein Lieblingsmärchen ist das Rotkäppchen, weil es eine große Moral hat. Eine Moral ist die Bedeutung die Eltern hören und sprechen nicht mit Fremden. Es ist eine fantastisch Lehre für Kinder.

Welche Märchenfigur möchten Sie gerne sein?

Wenn ich eine Märchenfigur wäre, wäre ich gern ein Fuchs. Füchse sind klug und schlau, und sie sind auch sehr intelligent. Aber ich möchte nicht böse sein wie Füchse in Märchen.

Was ist für Sie ein märchenhafter Moment?

Ein Märchenhafter Moment für mich ist jeden Tag aufwachen, und das Leben zu genießen und neue Chancen und Herausforderungen zu finden.