Ein schlechtes Tag

Nicht jedes Tag ist ein gutes Tag. Manchmal wird ein Tag gut für ein paar Leute und schlecht für andere Leute sein. Manchmal wird ein Tag schlecht für alle Leute sein.

Von dem Moment, dem sie wachte auf, Lola wusste, dass heute ein schlechtes Tag wird sein. Sie war sehr spät für ihr Arbeit, sie hatte nicht ihre Klamotten waschen, und ihre Wasser arbeitet nicht. Als sie endlich im Büro ankam, sie dachte, dass alle jetzt gut sein wird. Dann kam das großes Treffen, wo sie ihre Wirtschaftsprojekt präsentieren wird. Sie suchte für die in ihre Tasche, aber es war nicht da. Es war im Haus. Ihrer Chef war sehr böse mit ihre und sagte, „Du hast ein Job nicht mehr hier.“ Hoffnungslos und traurig, ging Lola nach ihr blaues Auto und fuhr nach Haus.

Anderswo war zwei Männer, Sheldon und Harry, ihrem Autos rasen. Sheldon fuhr ein Camary, das sehr langsam war aber sehr gut funktionierte. Harry fuhr ein Ferrari, das sehr schnell war aber oft kaputt war. Beide Männer fuhr schnell als sie könnte, aber Harry ging sehr scheller, fast 150 Meilen. Sheldon war sicher, dass er nicht gewinnen wird. Aber als er die Ziellinie kreuzte, Harry war nicht da. Er hat gewonnen! Er war so fröhlich! Sheldon warte für ein lange Zeit, und als Harry schon nicht kam, Sheldon fuhr zurück, zu für er suchen. Ein paar Meilen zurück, findet Sheldon in die Schlucht ein grausames Wrack. Die Körper war unerkennbar, aber Sheldon sah sehr klar im Grunde der Schlucht ein zerschmettert Ferrari und ein blaues Auto.

Leute Schauen (ohne gruselig scheinen)

Ich hatte kein Freund, zu ausgehen mit. So ich ging allein aus und in die Ecke auf ein Café saß. Dann kam eine Frau, wer ein grauer Hosenanzug und eine braune Kuriertasche trägt. Sie kam von einem langweiligen, geschäftlichen Treffen, wo sie fast schläft. Aber es war nicht ihre Schuld. Am letzte Nacht forderte ihre drei Katzen Achtung! Wie könnte sie ihre süßen Schätze ignorieren? Sie erlaubte die Katzen, zu an ihr Bett schlafen, aber die würde nicht schlafen. Die miaute und spielte durch die ganze Nacht. Eins auf die Katzen dachte, dass das Bett ein Katzenklo war und pinkelte. Sie musste die Laken wechseln und waschen! Als sie für die Wäsche zu beenden warte, schaute sie die Nachtrichten, und sieh da! Das amerikanische Gesundheitswesen Gesetz trat in Kraft nicht! Sie war so fröhlich, sie schleppte eins auf ihre Katzen ab und tanzte durch das Haus. Dann ruft sie ihre politische Schwester, zu an dieses wunderbare Ereignis erzählen, aber ihre Schwester nur lachte an sie. „Das hat am Freitag passiert! Wie hörst du an es nur jetzt? Bist du dumm?“ sagte die Schwester. Dann fühlte die Frau wieder deprimiert, weil sie dumm war. Sie übersah immer Dinge so wie das! Sie schaute alte Filmen für den Rest von die Nacht, zu ihren schlechten Gefühlen entkommen. Deshalb brauchte ihr jetzt ein großer Kaffee zu wach bleiben, als sie Arbeit an ihr Laptop machte. Dann bemerkte sie ein fremdes Mädchen, das an sie starren. Das Mädchen blickte weg schnell, aber die Frau dachte noch. Wer ist das Mädchen? Warum starrte sie an mich? Warum saß sie allein in die Ecke? „Spinner,“ dachte die Frau, und sie beginne ihre Arbeit.

Freundschaft über Krieg

B.B. King sass an ihrem Thron, als sie für ihrem besten Freund wartet. Dann kam ein grosser Krieger, wer ein Mädchen mit ihm trug. „Ich brachte Angel“ sagte er.

„Ich denke, dass ‚verschleppt‘ ein besseres Wort ist“ sagte ihr.

„Yay!“ sagte B.B., „Danke Korstock! Du kannst jetzt Angel abstellen.“ Korstock hat Angel fallengelassen und ist weggegangen. Dann B.B. fast zerdrückt ihr mit eine Umarmung. „Alles Gute zum Geburtstag!“

„Ich kriege keine Luft!“ sagte Angel.

„Oh! Dein Geschenk! Ich erinnerte dieses Jahr, zu das kaufen!“ sagte B.B. stolz. Sie gab Angel eine lange Box dass ein bisschen vibrierte.

„Ist es wieder ein Sexspielzeug?“ fragte Angel ein bisschen ärgerlich.

B.B. errötet und warf die Box hinter ihr. „Möchtest du einkaufen gehen? Ich werde bezahlen!“

„Ich denke, dass es eine schlechte Idee ist. Ich soll nicht hier sein!“

„Warum? Oh, hattest du andere Pläne? Oops.“

„Nein. Weil ich ein Werwolf in ein Königreich auf Vampire bin! Und es gibt jetzt ein großer Krieg zwischen Werwölfe und Vampire! Jedermann hier möchtet mir töten! Oder hast du vergessen?“

„Oh. Aber du bist ein Gast der Königin!“ sagte B.B. stolz. „Niemand wird dich töten, ausser wenn sie hingerichtet sein möchten.“

„Nein!“ sagte Angel wütend, „Du verstehst nicht! Kein Werwolfclan wird zu mir sprechen. Ein paar hat mich angegriffen, weil ich dein Freund bin. Nein, weil ich dein Freund war.“

„Angel, es tut mir aber Leid. Ich versuchte, die Kämpfe zu halten. Aber Spannungen sind hoch, und die Leute des Valsara wollen Blut.“

Angel verspottet. „Ja, die valsarische Leute wollen immer Blut.“

B.B. lachte. „Stimmt! Weil sie Vampire sind!“ Angel drehte sich um, und sie ging nach die Tür. „Moment! Angel, es tut mir Leid. Ich-“

„Warum? Ich habe das ein tausend Zeiten gesagt, aber es ist dir Egal. B.B., du warst ein wunderbares Freund, aber jetzt denkst du nur an deine Reputation. Du bist nicht mehr mein Freund.“

Plötzlich die Türen gesprengt, und viele Krieger mit dunkel Panzel kam innen. „Wir sind Der Ruin des Wolfes, und wir werden jeder Werwolf schlachten!“ schrie der Leiter. „Wir geben deine Autorität auf Königin B.B., weil du Valsara verraten hast! Du hast-“

„Nicht jetzt. Ich bin beschäftigt,“ sagte B.B. „Geh weg und etwas töten.“

„Mit Wonne. Griff das Biest,“ sagte der Leiter. Angel rannte schnell, aber die Krieger war schneller. B.B. hat die brutal angegriffen, aber der Leiter hielt B.B. bis die Krieger weg mit Angel war. „Wir werden das Biest um Mitternacht hinrichten, und alle Valsara werden sehen, dass du schwach bist.“ Er grinste, als er sagte, „Du wird uns nie halten.“ Er warf B.B. durch die Wand, und dann ist er weg gegangen.

 

Angel wachte auf in ein dunkel Zimmer. Sie war an den Wand angekettet. Sie hat sehr viel an ihre Ketten gezogen, aber die werden nicht brechen. „Lass doch,“ sagte eine Stimme. „Die Ketten werden nicht brechen. Deine Werwolf Stärke wird dich hier nicht helfen. Die Königin wird dich auch nicht helfen.“

„Warum denkst du das?“ fragte Angel.

Der Leiter trat vor. „Weil Der Ruin des Wolfs Valsara für mehr als ein tausend Jahren verteidige. Wenn es nicht für uns, dann wird Valsara zerstört sein. Das ist nicht eine Übertreibung. Es ist treu. Wir wissen Werwolfe besser als jeder andere! Wir haben Millionen arglose Vampire Leben geretten!“

„Auf Kosten von Millionen arglose Werwolfe Leben!“ sagt Angel ärgerlich.

„Kein Werwolf Leben ist arglos!“ schrei der Leiter. Er presste sein Schwert gegen Angels Hals. „Die Königin wird uns nie halten. Sie braucht uns, der Krieg zu gewinnen. Ohne uns, die Biester wird jemand in Valsara töten.“ Der Klang des Aufschreies hat draußen der Zimmer echote. „Was ist das?“

Der Tür gesprengt, und ein Mann schrei, „Hilf mich!“ Eine Hand zog ihm weg, und er hat laut geschrien. Dann war er still, und B.B. stand in den Tür, der Kopf des Mannes anhalten.

„Fang!“ sagte sie, als sie der Kopf zu Angel warf. „Mist! Das war für er.“

„Wie bist du hier? Wachen! Kaschte die Königin!“ schrei der Leiter.

„Oh, sie werden nicht kommen. Ich habe die alle töten. Es hat viel Spass gemacht,“ sagte sie, als sie das Blut von ihrem Schwert leckte. Der Leiter schrei mit Rage und griff sich an B.B.. Sie wich aus, und er hat in Korstock abgestürzt, wer der Leiter mühelos zurückgehalten hat. Dann B.B. ging zu Angel und brach ihre Ketten. „Bist du ok? Hat er dich verletzte?“

„Nein, ich bin-“

B.B. umarmte Angel fest. „Gott! Ich hatte so viel Angst, dass du tot warst! Wir suchte überall für dich! Nicht vergessen: Nie ärgern Leute, wer immer heimlich arbeiten muss.“

„B.B., es tut mir Leid. Ich-“

„Nein, es tut mir Leid. Du warst recht. Ich bin ein Dumkopf. Ich habe vergessen, wie schwer diesem Krieg für dich schwer ist. Es ist ungerecht, dass du leiden musst, als du nicht involviert bist! Du bist immer mein bestes Freund, und ich werde dich schützen.“

„Sehr süß,“ sagte Korstock, „Aber jetzt darf ich dieser Idiot töten?“

B.B. dachte für ein Moment, dann sagte sie, „Nein.“ Sie erhölte sich ihr Schwert und sah an Angel. „Zusammen?“

„Zusammen,“ sagte Angel. Sie hat sich in ein grosser, blonder Werwolf umgewandelt, und sie knurrte wild an der Leiter. B.B. nickte, und Korstock hat der Leiter freigegeben. Zusammen hat B.B. und Angel der Leiter auseinandergenommen.

Eine Moderne Liebesgeschichte

Es war einmal drei reichen Familien: die Adligers, die Falkenraths, und die Sündens. Alle drei Familien war sehr erfolgereich und viele großen Unternehmen besessen, besonders die Adligers und die Falkenraths, wer sehr guten Freunden waren. Die Sündens war immer sehr neidisch auf die Adligers Erfolg. Die Adligers hattet alles! Sie hatten mehr Geld, größerer Unternehmen, und auch eine schöne Tochter: Dornröschen, wer das ganzes Aldiger Vermögen übernehmen wird. Frau Malefiz Sünden, der Sünden Familienvorstand, hasste Dornröschen, weil Frau Malefiz schwer für ihre Vermögen gearbeitet hat, und Dornröschen überhaupt nichts für ihre Vermögen machen musste.

„Es ist nicht gerecht!“ schrie Frau Malefiz, „Warum bekommt Dornröschen alles? Sie ist nur ein dummes, reiches Mädchen! Ohne die Falkenrath Mädchen wird Dornröschen eine Klippe davonlaufen!“

„Es ist nicht wichtig,“ sagte Herr Sünden, „Wenn Dornröschen das Adliger Vermögen übernehmen, das bedeutet nicht, dass sie es halten. Du sagte, dass sie ein Dumkopf ist! Es soll einfach sein, zu dem Vermögen von ihr ergreifen.“

„Nein, die Falkenraths wurden nie das erlauben. Aber…“ Frau Malefiz dachte für ein Moment. Was wäre, wenn Dornröschen nicht das Vermögen übehenmen?“

„Was?“

„Wann ist Dornröschens Abschluss?“ fragte Frau Malefiz.

„Ich denke, am Morgen.“

„Perfekt! Dann bestellt für mich zwei Gaben auf unsere starkeste Schlafmedizin. Ich denke, dass Dornröschen die brauchen wird. Sie muss sehr nervös sein.“ sagte Frau Malefiz.

„Aber zwei Gaben ist sehr viel. Wenn sie es alle auf einmal einnimmt, dann kann sie-“ Frau Malefiz starrte an ihn, und dann hat Herr Sünden verstanden. „Oh!“ sagte er mit einem Grinsen.

„Geh schnell. Wir haben nicht viel Zeit.“ Herr Süden ist schnell weggegangen. Er war erregt, zu seinem Erzfeind bestrafen. Frau Malefiz war auch erregt. Sie wird endlich die ärgerlichen Dornröschen abschaffen.

Später am das gleiches Tag stand Dornröschen vor ihrer Schule. „Wo ist mein Fahrer? Ich warte für immer!“ scheltet sie.

„Er ist nur eine Minute spät,“ sagte ihre Phila, „Er wird hier bald sein.“

„Warum kommt dein Fahrer nicht? Falkenraths sind immer früh.“

„Danke, aber er kommt nicht, weil ich nach deinem Haus gehe. Wir werden heute Nacht zu der Feier gehen. Erinnerst dich?“

„Ja, ich glaube.“ Schließlich kommt eine schwarze Limousine. „Er ist heir!“ sagte Dornröschen, bevor sie zu die läuft.

„Warte! Das ist nicht dein Fahrer!“ schrei Phila. Dornröschen war überrascht, als sie Frau Malefiz in die Limousine sah.

„Hallo!“ sagte Frau Malefiz, „Brauchen Sie eine Fahrt?“

„Ja!“ sagte Dornröschen, „Mein dummes Fahrer ist sehr spät.“ Sie einsteiget in die Limousine, und dann die ist weg gefahrt, bevor Phila in die einsteigen könntet.

„Es ist fast Zeit für sein Abschluss Dornröschen. Sind Sie nervös?“ fragte Frau Malefiz.

„Ja, ich habe nicht für viele Tagen geschlafen. Ich scheine sehr hässlich!“

„Nein, Sie scheinen…sehr schön.“ Das war schmerzhaft für sie zu sagen. „Aber, vielleicht kann ich helfen.“ Sie nimmt eine kleine Flasche mit Pille heraus von ihre Tasche und gab die zu Dornröschen. „Wenn Sie nach Haus gehen, einnehmen alle diese Pille, und dann wurden Sie so wie ein Ratz schlafen.“

„Ooh! Vielen dank Malefiz!“

„Frau Malefiz.“

„Egal!“ Es war schwer für Frau Malefiz, zu nicht Dornröschen erwürgen. Glücklich für sie, sind sie nach Dornröschens Haus angekommen. Dornröschen ging ohne „danke“ oder „auf wiedersehen“ sagen, aber Frau Malefiz war zu fröh zu böse sein. Dornröschen hattet nicht etwas ahnen! Die Adliger Unternehen werden bald zu Frau Malefiz sein. Ohne ein Erbe mussen die Adliger alle verkaufen, und die Süden werden warten sein.

Katastrophe betrofftet die Adliger Familie! Die Drogen hatten Dornröschen in einem Koma versetzt. Alle verzweifelte! Phila war sicher, dass die Drogen von Frau Malefiz gekommt hat, aber sie kein Beweis hattet. Sie wusste, dass Malefizs Unternehmen mit einer neuen, starken Schlafmedizin experimentiert hat. Vielleicht diesen Drogen waren die neue Schlafmedizin? Wenn diese Drogen experimentell sein, dann muss es auch ein Antidot sein! Sie musste das finden, aber sie könnte es nicht allein tun.

Dann hatten sie eine Idee. Sie ging nach Herr Adligers Büro und sagte zu er, „Herr Adliger, ich weiss wie wir Dornröschen auf gewachst können!“

„Nicht jetzt Phila. Der Artzt hat gesagt, dass es hoffnungslos ist,“ sagte Herr Adliger traurig.

„Die Drogen sind die neue Schlafmedizin von Frau Malefizs Unternehmen! Sie wird ein Antidot haben! Wir muss es finden, aber ihr Labor ist sehr abgesichert. Wir brauchen die Privatarmee.“

„Nein, das ist zu extreme! Und du hast kein Beweis!“

„Denk an es! Wer möchten am meisten dem Zusammenbruch auf deinen Unternehmen? Gib mir ein paar Soldaten. Ich werde Dornröschens Leben retten.“

Philas Entschlossenheit war klar, und was mehr kann er verlieren? „Die Falkenraths hat immer die Adligers geretten. Du bekommst zehn Soldaten. Jetzt rettet meine Tochter.“

„Ich werde nicht scheitern, Herr Adliger,“ sagte Phila.

Das Südens Labor war vielleicht das abgesicherter Labor im Welt. Die Wachen sind ausgebildet, zu alle Unbefugte bei Sicht töten. Die Soldaten kann mit die Wachen handeln, aber was für die digitale Sicherheit in das Labor. Phila führte aus ihr Handy und wählte. „Hallo, Mutti?“

„Was brauchst du jetzt? Ich bin sehr beschäftigt,“ sagte Frau Falkenrath.

„Zu beschäftigt zu Malefizs Leben ruinieren?“

Frau Falkenrath interessierte sich plötzlich, „Wie so?“

„Kannst du die digitale Sicherheit in ihr Labor abschalten?“

„Meinst du die schöne Lichten und die Spielzeugkameras? Naturlich kann ich die abschalten! Versprechen mich, dass du sehr viel brechen.“

„Versprochen.“

„Hin sein nicht!“ sagte Frau Falkenrath bevor sie legte auf.

„Ich liebe dich auch,“ sagte Phila sarkastisch. Jetzt war alle in Platz. Es war Zeit zu gehen.

Die Soldaten gab Phila Körperpanzerung und eine kleine Faustfeuerwaffe. Sie hoffte, dass sie die nie benutzten wird. Der Plan war zu von hinten betreten. Das Kur wird am ehesten in Hauptlabor sein, in Zentrum des Baues. Die Soldaten stand im Wald bereit. Phila rufte ihre Mutter wieder, zu sich dass sie bereit war sein.

„Wann immer du bereit sein. Du bekommst drei Stunden. Wenn du mehr Zeit brauchen, dann bist du nicht ein Falkenrath“

„Danke Mutter,“ sagte Phila.

„Schlechte Sicherheit schaltet ab in drei…zwei…eins!“

„Jetzt!“ sagte Phila zu den Soldaten. „Für Dornröschen!“ Die Wachen war nichts für die Soldaten. Phila war in Minuten sicher in das Labor. Es war still. Alle die Computer, Kameras, und die Laboreinrichtung war abschalten, aber Phila fühlte ein schlechtes Gefühl. Sie hat schnell das Hauptlabor gefunden, aber es war ganz dunkel. Plötzlich drehte an die Lichten, und da stand Frau Malefiz mit einem bösen Grinsen.

„Herzlichen Glückwunsch für übertreten in mein Labor. Wirklich! Das ist nicht ein einfaches Ding zu tun,“ sagte sie.

„In Wirklichkeit es war sehr einfach.“

„Du warst für diese suchen, ja?“ Frau Malefiz hielt eine kleine Flasche.

„Ist das das Antidot?“

„Meinst du das einziges Ding, dass Dornröschen aufwachen kann? Ja,“ sagte sie als sie schreitet. „Ich werde die Polizei anrufen, aber das ist zu gut für du.“ Dann bemerkte Phila, dass Frau Malefiz ein grosses Flammenwerfer traget. „Stirb!“ Phila hat kaum die Flammen ausgewichen. Frau Malefiz lachte wahnsinnig, als sie hat das Zimmer mit Feuer gespritzt. Sie war verrückt! Sie wird sich beiden töten.

„Warum machst du dies?“ fragte Phila mit Angst.

„Was geht dich das an? Du wirst sterben, und du wirst nie deine kostbaren Dornröschen retten!“

Dann hat Phila erinnert, alle die Zeit sie hat mit Dornröschen verbracht. Alle die Zeiten sie könnte nicht ihre treuen Gefühle sagen. Auch wenn sie bei Malefizs Flammen verbrannt war, musste sie Dornröschen retten.

„Ha! Fand dich!“ sagte Frau Malefiz mit das Flammen werfer an Philas Kopf gezeigt. „Bist du bereit zu sterben?“

„Nicht jetzt.“ Bevor Frau Malefiz der Abzug betätigen, Phila drückte ab. Malefizs Brust wurdet rot, und sie starb in eine Pfütze auf ihr Blut. Phila hat das Antidot aufgegriffen, und sie flüchtete bevor das Labor an sie niedergebrannt.

Ein paar Stunde später hat das Antidot wundersam wirken, und Dornröschen hat aufwachte. Phila besuchte sie nach Herr Adliger mit sie gesprochen hat. „Vermisste mich?“ fragte Phila.

„Nein, ich war fröhlich, dass du nicht hier war,“ stichelte Dornröschen.

„Ah ok,“ sagte Phila ein bisschen lachen.

„Es tut mir Leid, dass ich mit Malefiz gegangen bin. Das war sehr dumm!“

„Es ist ok. Du bist sicher jetzt.“

„Und danke für einbrechen in Malefizs Labor für mich! Ich bin fröhlich, dass du nicht verbrannt,“ sagte Dornröschen, als sie Philas Hand hielt.

„Ich werde alles für dich tun.“ Die Wörter kam bevor sie die anhalten könnte. „Ich liebe dich Dornröschen.“

„Ich liebe dich auch,“ sagte Dornröschen mit einer Träne in ihr Auge. Phila hat sich vorbeugt, und sie küsste ihre Prinzessin. Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

Versteckter Schmerz (Warnung: sehr deprimierend)

 

Hier sehen Sie ein Mädchen. Sie scheint fröhlich, ja? Sie lächelt. Sie scheint schön. Ihre Uniform scheint, so wie die für eine renommierte Schule ist. So sie ist wahrscheinlich reich und sie hat ein guter Unterricht. Warum soll sie nicht fröhlich mit ihr geborgenes Leben sein? Vielleicht sie seht ihr Leben diesen Weg nicht. Vielleicht sie tragt ihr Haare locker, weil sie wie ihre Ohren scheinen hasst. Vielleicht sie schminkt sich zu ihren geschwollenen Augen bedecken, nach viele schlaflose Nachten denkt sie an wie blöd und nutzlos sie sein. Vielleicht sie tragt die Jacke, nicht weil es kalt ist oder es erforderlich für Schule ist, aber sie mochtet die Narben von ihrem Schmerz bedecken. Vielleicht sie lächelt, nicht weil sie fröhlich ist, aber sie mochtet niemand zu die Wahrheit lernen. Hier sehen Sie nicht, wie diese Mädchen findet sich erbärmlich, weil sie ausgelaugt nach ein Liegestütz wird. Sie sehen nicht, wie diese Mädchen findet sich unfähig, weil nur sie in ihre Sprache Klass alle nicht verstehen. Niemand kann Dämonen in ihren Kopf, die sagt wie sie eine Belastung ist, sehen. Oder vielleicht es gibt keine Dämonen oder Schmerz und alle ist ok. Wie können Sie kennen? Hier können Sie ihrem Körper sehen, aber Sie können nicht ihre Seele sehen.

Drachen und ,,Messiah”

Mein Lieblingsmärchen ist „Dornröschen“. Als ich ein Kind war, habe ich den Disney Film „Sleeping Beauty“ sehr viel geliebt, und ich habe den sehr viel geschaut. Ich habe immer gedacht, dass Dornröschen die schönste Prinzessin war. Ich erinnere mich, dass ich mir zu schön so wie Dornröschen aufwachsen wünschte. Die Szene, wo Malefiz sich in einem Drachen umwandelt und Prinz Phillip muss sie kämpfen, war auch in meiner Meinung sehr kühl. Deshalb ist Malefiz eine Märchenfiguren, dass ich sein möchte. Es gibt wenige Mächte, dass toller als die Fähigkeit zu sich in einem Drachen umwandelt.

Ein märchenhafter Moment für mich kommt fast jedes Jahr bei Weihnachten. Jedes Jahr ein Kirchenchor von meiner Kirche singt „Messiah“ von Handel, und für vier Jahren habe ich im der Chor sangen. Es waren vielleicht 80 Leute und vier professionelle Sololisten. Während des Konzert ist jedes Jahr jede Kirchenbank besetzt, und es gibt sehr viel Leute, wer stehen oder in den nächsten Zimmern zuhören. Wenn ich mit meine Freunde in der Chor sitze und zu der Musik hören, ich kann der Sieg in „Und die Glorie, die Glorie des Gottes“, die Freude in „Glorie zu Gott“, und die Kraft in „Hallelujah“ und viel mehr fühlen. Dann kann ich dieses Gefühl für andere Menschen machen. Das, für mich, ist ein märchenhafter Moment.