Dec 2016

10 Dinge, die wir über amerikanische Präsidentschaftswahlen wissen und lieber vergessen würden

von Gabrielle Alioth

  1. Amerikanische Präsidentschaftswahlen sind eine Unterkategorie des amerikanischen Showbusiness.
  1. Über den Ausgang der Show entscheiden weiße gewehrtragende Männer.
  1. Rassismus und Sexismus sind genauso wenig Grund zur Disqualifikation von der Teilnahme an der Show wie Steuerhinterziehung, Betrug oder andere kriminelle Aktivitäten.
  1. Die Pointen der Bösewichte in der Show sind immer besser als die der Helden.
  1. Nicht der klügste, unterhaltsamste, geschickteste, sondern der vulgärste Teilnehmer gewinnt.
  1. Das FBI spielt dabei eine zweifelhafte Rolle.
  1. Was die Medien über die Show berichten, hat nichts mit der Show zu tun.
  1. Die Vorhersagen der Simpsons über den Ausgang der Show sind zuverlässiger als die der New York Times.
  1. Sobald der Sieger der Show fest steht, entdeckt man seine schlummernden Fähigkeiten als Staatsmann.
  1. Nicht-Amerikaner sind genetisch nicht in der Lage, die Show zu verstehen.




Comments are closed at this time.