Die faszinierende Welt der Träume

Die faszinierende Welt der Träume

Die Traumwelt ist eine Welt der unendlichen Möglichkeiten. In dieser geheimnisvollen Dimension erlebt man eine unvorstellbare Vielfalt von Empfindungen. Es ist nicht leicht, diese Dimension zu erkunden, und es ist noch schwerer in unserer heutigen hektischen Gesellschaft, aber wenn man gleichzeitig sowohl die Rational- und die Traumwelt erkundete, würde man ein bewussteres Leben erfahren. Aus diesem Grund versuche ich, die beiden Dimensionen zu erforschen und zu verbinden, damit ich meine Wahrnehmungen und Auffassungen öffnen kann.

Die faszinierendste Eigenschaft von Träumen ist, dass man extreme oder “unmögliche” Situationen ohne Auswirkungen auf die “Realität” erleben kann. Einmal erlebte ich die Gefühle vor meinem Tod, während ich in einem Konzentrationslager gewesen war. Eine böse Krankenschwester kam mit einer Spritze, um sie in meinen Hals zu stecken und mich zu ermorden, und ich fühlte, dass meine Projekte und Ziele für die Zukunft in einem Augenblick zusammen fielen. Ich erlebte Diktaturen und Naturkatastrophen, ich war ein kleiner Körper in einer großen Welt, ich kämpfte gegen Feuer, errettete Geiseln, sah die Welt in Chaos und als ich aufwachte, war alles auf der Erde ruhig. Ich erlebte auch einige Empfindungen des Fliegens, der Teleportation, Magie, Zeitreise und jener Dinge, die Menschen für unmöglich halten. Die unendlichen Möglichkeiten der Traumwelt sind die aufregendsten Dinge, die entdeckt werden können!

Seit ich ein Kind war, versuche ich, meine Träume zu steuern, und ich fand verschiedene Methoden zu erkennen, wenn ich in einem Traum bin. Ich fand, dass, wenn ich träume, ich weder Lichter ein- oder ausschalten, noch Zahlen meiner Uhr lesen, noch nach einem Sprung schnell landen kann. Zum Beispiel, nachdem ich den Film “Inland Empire” von David Lynch sah, hatte ich einen wiederkehrenden Traum, in dem ich bemerkte, dass ich in einem Traum war, nachdem ich von meinem Bett aufstand und das Licht einzuschalten versuchte. Dann sprach ich mit David Lynch in einer Blase mit bunten Figuren in meinem Zimmer; später wachte ich wieder in meinem Bett auf und die gleiche Traumschleife wiederholte sich. Jedes Mal, wenn ich den Lichtschalter testete, fühlte ich mich in einem endlosen Traum gefangen.

Sobald ich weiß, dass ich in einem Traum bin, muss ich die Panik überwinden. Erstens will ich nur aufwachen: Ich weiß, wo ich bin, manchmal sehe ich sogar mein Zimmer, aber meine Muskeln schlafen weiter, und es ist schwer, aufzuwachen. Es ist nicht leicht, mich zu übezeugen mehr zu träumen, aber manchmal kann ich das schaffen, und wunderbare Dinge passieren. Einmal kletterte ich auf einen riesigen Berg. Es war heiß und der braune Stein war trocken. Als ich endlich an die Spitze kam, schaute ich auf meine Uhr und ich sah, dass die Zahlen sich bewegten. Ich wusste, dass es ein Traum war, und ich schaute auf dem endlosen Abgrund hinter mir. Mit einem Adrenalinstoß beschloss ich, mich fallen zu lassen und ich erlebte einen unglaublichen langen Absturz in die Dunkelheit, bis ich endlich aufwachte.

               Weiter und schwieriger ist es, die Kontrolle über den Traum zu halten. Einmal hatte ich einen Alptraum und ich konnte nicht aufwachen. Ich benutzte eine der Methoden, die ich gelernt habe, und ich drehte mich um meine Achse, als ich an mein Haus dachte. Plötzlich war ich im Garten meines Hauses, aber er war voller schrecklichen Tieren. Ich drehte mich wieder, als ich an meinen Hund dachte, aber danach war ich an einem dunklen Ort und mein Hund weinte in einem Käfig. Ich drehte mich wieder und beschloss, zurück auf mein College zu gehen. Im College war alles ruhig und der Albtraum verwandelte sich in einen schönen Traum. Dieser Traum bedeutete, dass in der Realität das College mein Platz war.

               Ich bin ein Amateur in der Traumwelt, aber ich möchte sie weiter erleben und mit meinem Leben kombinieren. Schließlich ist das Leben ein gesteuerter Traum.

Kia Pipkin, Deutsch 202, 30.3.2012

Der Traum

Piper Moore
3/22/12
Traumen
Traumen sind sehr wichtig in der Psychoanalyse. Psychoanalyse wurde vom Sigmund Freud erfunden. Eine zentralle Idee der Psychoanalyse ist, dass wir bei unserem Unterbewusstsein gelenkt werden. Freud dachte, dass Menschen nicht so frei in ihren Beschlüssen waren. Er möchtete durch die Analysierung der Traumen lernen, warum Menschen Beschlüsse machen. Er würde Leute fragen, wie ihre Traumen waren und dann würde er sagen, was sie bedeuten.
Meine Freundin hat zum Beispiel geträumt, dass sie in dem Einkaufszentrum mit ihrer Familie war. Sie war nur ein kleines Mädchen und alles war anscheinend normal. Wann sie wieder nach Hause gehen möchtet, möchtet meine Freundin nicht zurück gehen. Sie setzte sich an dem Bordstein und sagte, dass sie nicht gehen wollte, aber ihre Eltern haben sie nicht gehört. Sie sind an dem Auto nach Hause gefahren und sie haben meine Freundin vergessen. Ich bin nicht sicher, ob den Traum wirklich wichtig ist, aber es war wiederholt. Die Bedeutung von dem Traum ist nicht so klar, aber es könnte bedeuten, dass sie ist nicht sehr sicher von ihrer Stelle in ihrer Familie. Sie könnte vielleicht unsicher sein, ob ihre Familie den Lieber für ihr hat. Es ist typisch, über deine Beziehung sich unsicher zu fühlen. Vielleicht fühlte sich meine Freundin als ob ihre Familie ihr nicht so oft hört.
Ich habe auch viele Träumen. Ich fühle, dass ein sehr wichtiger Traum ist ein Traum, von dem ich eine gute Errinerung habe und dem ich mehr als einmal gesehen hat. Als Kind, habe ich ein wichtiger Traum gehabt. Ich war auf eine Reise mit meiner Familie nach Hawaii. Wir sind am Strand gegangen und die Sonne schien sehr klar. Meine ganze Familie hat geschnorchelt und ich war allein am Strand. Mein Freund von der Schule ist plötzlich zurück mir gekommen und er hat mich erschrocken. Er war komischerweise in einem Smoking. Er nahm meinen Hand an und tanzte in dem See mit mir. Der Traum ist sehr komisch, aber ich denke, dass er bedeutet nur, dass wenn ich nach Hawaii oder mit meinem Freund bin, bin ich fröh. Träumen sind komisch und manchmal erstaunlich, aber sie sind ein Teil unseren Identitäten.

Wien Opernball

Der Opernball würde 1877 von Kaiser Franz Joseph entsteht. Der Kaiser hat bemerkt der Erfolg von den Openrball in Paris, wo Johann Strauss aufgeführt hat.  Also kam Strauss auch zu der Premiere der Wiener Opernball. Heute sind Eintrittskarten sehr wertvoll und das Ereignis ist immer noch hochclassig.  Deswegen haben ein paar Leute neulich der Opernball protestiert. Sie finden des Opernball ein Ausdruck von Gier ist.  Reichen den Weltüber kommen zu den Opernball, reichlich verkleidet, und geneissen ein extravaganter Abend. Eine einladung von Richard Lugner hat viel wert, den jedes Jahr ladet er ein Prominente zu der Opernball ein. Ich drück den Daumen dass ich nächstes Jahr ausgewält bin.

Der Opernball

Piper Moore
Der Wiener Opernball ist vielleicht der schönste Ball der Welt. Der Tradition hat im Jahr 1935 angefangen. Der Ball ist nicht nur für die Debütanten und Debütantinnen, aber auch für die Künstler und berühmte Leute. Debütantinnen müssen der Wiener Waltzer perfekt tanzen und einen Partner mit ähnlichen Fertigkeiten und Größe haben. Wenn man eine Debütantin wird, bekommt sie eine Swarovski Tiara. Der Ball ist mehr als Tanzen. Er ist bei dem Präsident eröffnet, dann kommt ein Kinderballett und dann die Debütantinnen. Der Nacht ist wirklich magisch.

Wiener Opernball

Ich fand die politische Proteste gegen den Opernball sehr interessant. Wikipedia sagte der ”Opernballdemo” ist die größte oppositionelle Gruppe, und sie sind eine liberale Gruppe gegen den Kapitalismus. Sie mögen es nicht die Kultur der Elite hinter dem Opernball undprotestieren jedes Jahr. Ich denke, der Opernball ist sehr elitär und ist nicht gut, weil die EU ist in einer Finanzkrise.

Wiener Opernball

Jedes Jahr, seit 1935, in Wien gibt es der Wiener Opernball in der Wiener Staatsoper. Viele Kulturschaffende, Unternehmer und Politiker kommen jedes Jahr. In die Zimmer des Wiener Opernball werden es Restaurants, Austernbars, Campagnebars und ein Heuriger eingerichtet. Leute tanzen die ganze Nacht und an Mitternacht folgt die Mitternachts Quadrille. Eine weitere Quadrille folgt um 3 Uhr und der Ball ist fertig um 5 Uhr. Viele Besucher kommen jedes Jahr und gehen zu dem Ball.

Wiener Opernball

1935 begann der Wiener Opernball in der Wiener Staatsoper. Jedes Jahr wird der Opernball erfolgen. Der Opernball ist einen Teil des Wiener Karneval Saison und es ist einen sehr exklusiv Ereignis. Der Dress-Code ist Abendkleidung. Männer tragen eine weiße Krawatte und Frauen tragen Ballkleider. Weil der Zweite Weltkrieg, war der Opernball für sechs Jahren ausgesetzt. Ich bin der Meinung, dass der Opernball ein bisschen angeberisch ist, weil das Ereignis so teuer und exklusiv ist. Wenn ich in Wien während die Wiener Karneval Saison leben werde, werde ich nicht darüber pflegen, weil ich nicht einen Politiker bin.

Weiner Opernball

Jedes Jahr in Wien gibt es der Wiener Opernball. Junge Debütanten, Debütantinnen, und auch altere reichen Leute in Gesellschaft der Weiner Opernball teilnehmen. Der Ball ist jedes Jahr ausgestrahlt auf das Fernseher. Von dem videos, könnte man sehen die Frauen in langen, weissen Kleider und die Männer in Smokings, und die beide miteinander tanzen. Es ist bestimmt ein sehr hübsches Bild. Obwohl ich denke nicht, dass der Ball schaden tut, die Demonstranten gegen der Ball sollen ernst genommen werden. Der Ball könnte schnell (oder vielleicht hat es schon passiert) eine Trennung zwischen die Reiche und nicht-so-Reiche sozialen Klassen verursachen. Untere Klassen mögen nicht wie der Ball exemplifiziert die Unterschiede zwischen Klassen.

Zauberhaftes Indien

Zauberhaftes Indien

Von allen Orten in der Welt ist heute Indien der Ort, der mich am meisten anzieht. Auf der anderen Seite des Globus liegt ein magisches Land, mit einer vielseitigen Identität und einer kontrastierenden Stimmung, die es einzigartig und erstrebenswert machen. Als ich die Rubrik “Reise” der Kurier des Sonntag, 22. Januar 2012 wählte, wurde ich von dem Artikel von Journalist Hubert Hubers über seine Reiseerlebnise fasziniert: “Indien für Anfänger” –eine Geschichte über die überraschenden Kontraste Indiens.

Mit dem europäischen Bild von Indien in seinem Kopf besuchte Hubert das Land zum ersten Mal und fand in Indien nicht nur die erwartete ruhige Schönheit, sondern auch eine chaotische Atmosphäre von Lärm, Schmutz und Armut. Nach 10 Tagen in “dem Subkontinent” beteuerte der österreichische Journalist, dass Indien “voller Kontraste und Wiedersprüche” steckt, wie zum Beispiel die zauberhaften Paläste von bitterer Armut umgeben werden. Auf der einen Seite fühlte Hubert sich in die Welt von 1001 Nacht versetzt, als die Farbenpracht und die Landschaft wie reale Märchen aussehen. Auf der anderen Seite konnte er die andere Seite der Medaille sehen: eine chaotische, lärmende, stinkende Atmosphäre, in der sich ein dichter Staub mit den bunten Farben vermischt und lautes Hupen sich mit der gelassenen Palastatmosphäre vermischt. Diese Gegensätze faszinierten und schockierten ihn.

Diese indischen Kontraste sind genau das, worauf ich mich schon freue und der Grund, der mich so nach Indien zieht und warum ich plane, bald dort hin zu gehen. Die indische Stimmung ist sehr mächtig, sehr lebhaft und sehr anders als jede andere Erfahrung. Die Beschreibung des Artikels, in dem sich viele verschiedene Kreaturen durch den chaotischen Verkehr in einer bevölkerten und stinkenden Straße frei bewegen, erstellt eine dramatische Wirklichkeit, die sich sehr fremd und sonderbar anfühlt.

Mir fiel auf, dass der Artikel fast gar nichts über die Religion in Indien sagte, wofür Indien in der westlichen Welt bekannt ist. Als eine der ältesten Gesellschaften beherbergt Indien die Ursprünge des Yogas sowie Hinduismus und hat sehr starke religiöse Wurzeln. Hubert Hubers erwähnte weder Bollywood, noch Kunst in Indien, noch menschliches Verhalten, Werte oder Energie der Kultur. Nun, er war nur 10 Tage in einer geplanten Tour dort, und so, wie er selbst schreibt, war seine Erfahrung besonders und wahrscheinlich ganz anders als die der Anderen.

Der Schriftsteller hatte auch die Kühnheit, den Artikel in der ersten Person zu schreiben. Er verstand, dass sein Reisebericht, wie jeder andere, subjektiv war und er konnte sich nicht an die Regeln des Journalismus halten: er konnte den Artikel nicht “objektiv” machen.

Was mich am meisten über Indien anzieht ist der Unterschied in den Auffassungen der Menschen, doch Hubert hat nicht darüber gesprochen. Das Verständnis der verschiedenen Auffassungen der Menschen weltweit gibt uns ein tieferes Verständnis zu kommunizieren, ein besseres Leben in der Gesellschaft zu schaffen und Brücken zu bauen, die Menschen verbinden.

Ich denke, der Journalist verpasste ein paar Punkte, die gemacht werden müssen, wenn man ein Reiseerlebnis schreibt. Er hätte mehr über die Energie der Gesellschaft, Religion und Weltanschauungen sprechen sollen. Ich verstehe aber, dass seine Reise durch sein Programm begrenzt war, und ich denke auch, dass sich jede Geschichte über Reiseerlebnise zu lesen lohnt: Jede Erfahrung kann man an verschiedene Orte der Welt nur durch Lesen transportieren.

Glücklicherweise werde ich bald diese Erfahrung selber erzählen können, da ich beschlossen habe, dass mein begehrtes Indien mein nächstes Ziel ist.

 

Kia Pipkin – Deutsch 202 – 7.3.12

Der Kaffee: für Eile und um aktiv zu bleiben oder um sich auszuruhen und aufnahmefähig zu sein?

Der Kaffee:
Für Eile und um aktiv zu bleiben oder um sich auszuruhen und aufnahmefähig zu sein?

Bevor ich in die USA kam, war der Kaffee für mich nur ein Aperitif, den man trank, um sich zu entspannen und mit der Umwelt zu verbinden. Kaffee wurde nicht nur zum Trinken getrunken, sondern zu einem Gespräch mit einem Freund, einem Gruppentreffen oder einem nachdenklichen Moment allein am Fenster. In den USA fand ich eine Kultur, für die der Kaffee generell ein individuelles Accessoire (und manchmal eine Sucht) ist, um sich aktiv zu machen. Während in meiner Heimat die meisten Menschen in Kaffeehäuser gehen und dort stundenlang sitzen, greifen die meisten Amerikaner einen großen Kaffee “To Go” und trinken ihn während sie gehen, fahren, arbeiten, usw. Seitdem ich in den USA lebe, vermisse ich in einem inspirierenden Kaffeehaus zu sitzen und mit Freunden zu reden, und obwohl ich hier Kaffeehäuser, in denen ich sitzen kann, gefunden habe, ist ihre Atmosphäre nicht gleich: In meiner Heimatstadt sitzen die Leute um den gegenwärtigen Augenblick zu leben; hier in den USA sind die Menschen körperlich oder in ihren Köpfen immer auf Achse.

In Kaffeehäusern auf der ganzen Welt trifft sich ein breites Spektrum von Personen mit verschiedenen Geschichten. Irgendwo in einem Kaffeehaus taucht eine Frau in die Lektüre ihres Buches ein, während drei alte Freunde leidenschaftlich reden, Arbeitskollegen ein Projekt erörtern, Studenten für die morgige Prüfung lernen, zwei alte intelligente Männer Schach spielen, Liebhaber streiten, ein Vater und sein Sohn zum ersten Mal seit Jahren reden, Philosophen und Künstler ihre Theorien diskutieren und ein Mädchen beobachtet, raucht und schreibt. Hier ist, wo der Zauber der Kaffeehäuser liegt: Geschichten, Träume, Geheimnisse, Inspirationen, Frustrationen, Streite, Versöhnungen, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In diesen zeitlosen Orten ist der Kaffee für Menschen eine Verbindung zur Umgebung, der Unterhaltung, zu den anderen und sich selber.

Als ich in die USA ankam, bemerkte ich, dass der Kaffee nicht als Mittel zur Interaktion, sondern als ein individuelles Energiegetränk verwendet wurde. Ich vermisste die Kaffeehäuser von Buenos Aires, wo ich ein Buch in der ruhigen, gemütlichen, anregenden Stimmung meiner geliebten lebhaften Nachbarschaft lesen würde und ich mit dieser Umgebung verbunden wäre. Ich vermisste die entspannten Menschen, die interessante Gespräche durch einen Kaffee gemeinsam hatten, während die Fernseher lautlos argentinischen Fußball zeigten und ich die Geschichten der Menschen zu erraten  versuchen würde.

In Amerika fand ich kein wirklich interresantes Kaffeehaus, aber ich fand andere Anregungen, wie das Fenster meines Zimmers und meinen argentinischen Mate -ein heißes Getränk. Jetzt da ich hier lebe, ist für mich der Kaffee eine unattraktive Getränkoption, die weder sehr gut schmeckt, noch mit Anderen geteilt wird, aber die einigen Menschen aufzuwachen und aktiv zu bleiben hilft. Um mehr Energie zu bekommen, meditiere ich und trinke Mate. Glücklicherweise ist Kaffee nicht die einzige Sache, die Menschen zusammenbringt. Sowohl hier als auch im Rest der Welt haben wir Essen, Musik, Partys und andere Dinge zu genießen.

Kia Pipkin – Deutsch 202 – 7.3.12