Fahr ins Traumland mit dein Boot

Träume können lustig, komisch, grausam oder schrecklich sein. Es gibt verschiedene Meinungen über die Gründe eines Traumes, denn die Funktion des Unterbewusstseines ist unklar. Traumanalyse konzentriert sich an jedes Objekt im Traum und identifiziert sie als Symbole für etwas in dem Leben. Wenn man alle Symbole zusammenfest kann der Grund des Traumes entdeckt werden. Die Schlussfolgerung ist, dass die Erlebnisse eines Mensch Objekte mit speziellen Gefühlen verbindet. Zum Beispiel, finden viele Leute Schlangen furchtbar, also wenn eine Schlange in den Traum kommt, bedeutet das, dass man Angst vor etwas in dem Leben zur Stunde hat. Ein komischer Traum der Mutter meiner Mittbewohnerin zeigt, dass sie verbergte Gefühlen in ihres Unterbewusstsein hat.

Eine kleine Ratte mit weisem Pelz und roten Augen steht im Schnee. Sie packt Schneebälle zusammen und werft sie auf die Frau. Die Frau – die Mutter – hat komplett Angst vor der Ratte und muss jeden Schneeball ausweichen. Als sie aufgewacht ist, war sie immer noch erschüttert. Man kann sehen, dass das kein guter Traum war. Schnee verbinden wir oft mit Spielen und schönen Erinnerungen an Schneemanmachen. Aber wenn man eine schlechte Erinnerung von Schnee hat, wird sie mit einem schlechten Gefühl verbindet. Vielleicht hat die Mutter ein unglückliches Erlebnis mit einer Schneeballschlacht irgendwann gehabt, oder sonst noch etwas, und daher wird Schnee als kein gutes Symbole betrachtet sondern als etwas schlimmes. Die Ratte ist normaleweise kein beliebtes Tier, also muss es etwas dreckiges und widerliches repräsentieren. Der teuflische Blick der Ratte, mit weisem Pelz und roten Augen, unterstützt diese Idee.

Da es ein unangenehmer Traum war, bedeutet das, dass Unterbewusstsein mit etwas in dem Leben der Frau nicht zufrieden ist. Etwas, das im Allgemeinen schön ist, sowie das Schnee, wird plötzlich beunruhigend. Anschließlich stammt der Grund des Traumes von etwas in ihrem Leben, womit sie nicht mehr zufrieden ist, obgleich sie einmal Spaß gehabt hat. Als ich sie fragte, ob das wahr sein könnte, antwortete sie, dass sie tatsächlich einen Job hatte, der ihr neulich viel Stress gibt. 

Wien Opernball

Der Opernball würde 1877 von Kaiser Franz Joseph entsteht. Der Kaiser hat bemerkt der Erfolg von den Openrball in Paris, wo Johann Strauss aufgeführt hat.  Also kam Strauss auch zu der Premiere der Wiener Opernball. Heute sind Eintrittskarten sehr wertvoll und das Ereignis ist immer noch hochclassig.  Deswegen haben ein paar Leute neulich der Opernball protestiert. Sie finden des Opernball ein Ausdruck von Gier ist.  Reichen den Weltüber kommen zu den Opernball, reichlich verkleidet, und geneissen ein extravaganter Abend. Eine einladung von Richard Lugner hat viel wert, den jedes Jahr ladet er ein Prominente zu der Opernball ein. Ich drück den Daumen dass ich nächstes Jahr ausgewält bin.

Sehenswuerdigkeiten Salzburgers (Scott, Mike, Elaine)

…Spaet aufstehen…

10.00: Museum Der Moderne Moenschsberg – Ausstellungen anschauen

12.00: Cafe Tomaselli – Essen geniessen beim beruehmten cafe, wo Mozart ehemals gegangen ist

13.30: Botanischer Garten – Die huepsche Blumen betrachten

14.30: Zoo Salzburg – So viele Tiere

16.30: Untersbergbahn – Gondola zum Gipfel nehmen, nicht abstuerzen!

18.00: Red Bull Arena – Fussball Spiel!

21.30: Zurueck nach Cafe Tomaselli fuer das Abendessen

23.30: Abendstern – Klubben!

…Schlafen?

Kaffee und Kaffeehaeuser

Kaffeehäuser haben schon lange eine Verbindung als einer gesellschafftliche Stelle. Die Kaffeehäuser in Amerika und Österreich sind beide aus der Nahost hervorgebracht, wo die einem bedeutenden Zentrum des kulturelles Lebens sind. In Österreich, besonders Vienna, wurden Kaffeehäuser als Schriftstellertreffpunkt berühmt, aber in Amerika wurden die ins Vergnügungsviertel bestimmt. 1950 gab es der „Mord die Kaffeehäuser“ in Vienna, andernteiles vergrößerte die Gesellschaft in Amerika.

Während das Osmanische Reich wurde das ersten Kaffeehaus 962 entsteht. Danach breitete die Geschäfte durch der Nahost aus. Die wurden als unterhaltungsstellen genutzt, um Nachrichten auszutauschen und Meinungen argumentieren. Es wurde auch vieles Haschisch geraucht. Die Geschichte der Anfag europäischer Kaffeehäusers kommt nach die Zweite Wiener Türkenbelagerung, die 1683 passiert ist, und die Turken haben die Hapsburger Soldaten eine menge Kaffee Säcke gegeben. Einer von ihnen, Jerzy Franciszek Kulczycki, hat mit diesen Kaffee ein kleinen Geschäft geöffnet.

Die zunehmende Popularität von Fernseher in 1950 und die Eröffnung von Espresso Bars fuhrte die Geschäftsaufgabe Kaffehäusers in Vienna. Als Fernseher die Nachrichten versorgten, brauchten Kunden eine Unterhaltungsstelle nicht so dringend und inzwischen konnten sie auch einem Kaffee bei den Espresso Bars schnell holen. Heute werden Kaffeehäuser wieder eröffnet wegen Tourismus.

Während Kaffeehäuser in Europa geschließt worden, fanden sie in Amerika schnell wieder Staat. Hier fanden amerikanische Jugendliche einen bequeme Platz wo sie sich treffen könnten. Es gab gute Musik, Feingebäck und, natürlich, Kaffee. Wie 1890 Vienna wurden Schriftsteller, Künstler und ­nachfolger die Gegenkultur an Kaffeehäuser gezogen. Aber es gab nicht so eine grosse Literatur-verbindung mit Kaffeehäuser wie in Vienna.

1890 Vienna war der Hochpunkt für Kaffeehäuser und ihrer Schriftsteller Kunden. Es gab „Kaffehaus Literatur“ die in dieser Zeit geschrieben wurde. Zum Beispiel hat der berühmter Dichter, Peter Altenberg, die Adresse seiner leiblings Stelle, Café Central, genutz um sein Post zu kriegen. Die Jung-Wien Gruppe traffen sich zwischen 1890 bis 1897 bei Café Griensteidl. Die Gruppe war neumodisch und impressionistisch beeinflusst und waren Gegenteile der Naturalismus. In Vienna war das Kaffeehaus eine gute Stelle wo man denken konnte und das Zeit in Gedenknis und Ruhe vertrieben. Heute kann mann solche Kaffeehäuser weider finden.

So eine Atmosphäre kommt langsam nach Amerika auch, aber nur in große Städte. Das Internet Café ist sehr populär in Amerika, wo man ein Kaffee kaufen kann und in Ruhe auf den kostbarlosen Internet geht. Es scheint dass heute Leute von Kaffeehäuser angezogen werden die sich unterhalten wollen oder einer kurze Pause machen wollen, nicht nur in Amerika sondern auch in Europa. Da wir nicht die Nachrichten von anderen brauchen wie in die Vergangenheit, wollen wir trotzdem einer bequemen Stelle wo wir mit Freunde herumhängen können.