Dec 2022

Herausgabe, Redaktion und Mitwirkende | Wende-Reader

Wende-Reader für den Unterricht ist eine Vierfachausgabe von Glossen.

Glossen 49 | Bernd Schirmer, Schlehweins Giraffe (1992)
Glossen 50 | Jens Sparschuh, Der Zimmerspringbrunnen. Ein Heimatroman (1995)
Glossen 51 | Kerstin Hensel, Tanz am Kanal. Erzählung (1994)
Glossen 52 | Jens Wonneberger, Wiesinger. Der Mann mit Hacke und Spaten (1999)

Materialien wurden geschrieben sowie herausgegeben von Janine Ludwig und Uwe Spörl unter Mitarbeit von Julia Müller

Glossen-Redaktion: Sarah McGaughey und Abby Jones

Weitere Beiträge der vier Ausgaben von: Carsten Gansel, Janine Ludwig uvm.

 

Kurzbiografien

Carsten Gansel, Studium der Germanistik/Slawistik, Promotion und Habilitation, Lehre an verschiedenen Hochschulen und Universitäten, bis 1995 Universität Greifswald, 1992 Lehrstuhlvertretung Universität Bielefeld, 1993 Gastprofessur an der Universität Frankfurt/M., seit 1995 Professor für Neuere deutsche Literatur und Germanistische Literatur- und Mediendidaktik am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Mitglied des P.E.N-Zentrums Deutschland, Vorsitzender der Jury zur Verleihung des Uwe-Johnson-Literaturpreises, Sprecher des Beirates der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption (Kamenz), seit 2021 Vorsitzender der Christa-Wolf-Gesellschaft. 2017 Bundesverdienstkreuz. Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Deutsche Literatur des 19.-21. Jahrhunderts; System- und Modernisierungstheorie; kulturwissenschaftliche Gedächtnisforschung, KJL, Medien- und Filmanalyse; Literaturkritik; Popkultur und Adoleszenzforschung, Narratologie. Letzte Publikation: Kind einer schwierigen Zeit. Otfried Preußlers frühe Jahre. Berlin: Verlag Galiani 2022.

Janine Ludwig studierte NdL, Theaterwissenschaft/Kulturelle Kommunikation und Philosophie. Publikationen: Heiner Müller, Ikone West. Das dramatische Werk Heiner Müllers in der Bundesrepublik. Peter Lang 2009; Macht und Ohnmacht des Schreibens. Späte Texte Heiner Müllers. Kadmos 2009; Literatur ohne Land? Schreibstrategien einer DDR-Literatur im vereinten Deutschland, 2 Bde., hrsg. mit Mirjam Meuser. FWPF 2009, 2014, BasisDruck Verlag 2015; derzeit zus. mit Florian Becker: Müller-Handbuch. Sie ist Akademische Direktorin des Durden Dickinson Bremen Program und Contributing Faculty Member, German Dept. Forschungsschwerpunkte: DDR-Literatur; Heiner Müller; Gegenwartsliteratur; Film, Theater. Sie unterrichtete mit Uwe Spörl das Seminar „Vergessene/übersehene/überlesene Wendeliteratur“, in Kooperation mit dem ifkud (https://www.deutschlandstudien.uni-bremen.de/).

Uwe Spörl, born 1965, is a Senior Lecturer in modern German literature at the University of Bremen. In 1997 he received his Ph.D. from the University of Erlangen with a dissertation on German fin de siècle literature. He is the author of the Basislexikon Literaturwissenschaft (2004) and has taught and published in numerous fields, including the relationship between knowledge and literature, modes of literary perception, space and order, and reception of antiquity. His research interests include narrative theory, hermeneutics and literary theory, contemporary literature, and the crime novel, and, most recently, science in fiction. With Janine Ludwig, he taught the seminar „Vergessene/übersehene/überlesene Wendeliteratur“, in cooperation with ifkud (https://www.deutschlandstudien.uni-bremen.de/).

 




Comments are closed at this time.